Märkischer Kreis

Sichern Sie Ihren Fachkräftebedarf von Morgen: Nutzen Sie die Berufsfelderkundungen der Schulen!

Sichern Sie Ihren Fachkräftebedarf von Morgen: Nutzen Sie die Berufsfelderkundungen der Schulen! 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Schüler von heute sind die Fachkräfte von Morgen! Schon 2014 konnten Unternehmen im Märkischen Kreis infolge des demografischen Wandels nicht mehr alle freien Ausbildungsplätze besetzen. Die Konkurrenz um die Nachwuchskräfte in der Region nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Partner des Ausbildungskonsenses sind sich einig: nur wer langfristig in die Ausbildung von Fachkräften investiert und junge Menschen für seine Ausbildungsberufe begeistert, kann seinen Fachkräftebedarf auch in Zukunft sichern. Machen Sie also mit und nutzen Sie die Plattform der Berufsfelderkundung, um mit Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu kommen!

Im Märkischen Kreis geht die Berufsfelderkundung 2015 in die zweite Runde. Gut 2.200 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen machen sich dieses Jahr auf den Weg, erste Schritte in die Arbeitswelt zu unternehmen. Die Berufsfelderkundung ist im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ (KAoA) ein verbindliches Standardelement der Berufsorientierung. An drei Tagen sollen die 13- und 14- Jährigen Gelegenheit haben, drei unterschiedliche Berufsfelder kennen zu lernen und einem „Realitätscheck“ zu unterziehen. Sie erfahren, ob ihre Erwartungen an die gewählten Berufsfelder auch der Wirklichkeit entsprechen und können sich später zielgerichtet für einen möglichen Berufszweig entscheiden. Im Gegenzug erhalten Unternehmen die Möglichkeit, potenziellen Nachwuchs frühzeitig kennenzulernen und für ihre Ausbildungsberufe zu begeistern.

Für die Berufsfelderkundung brauchen wir im Märkischen Kreis dieses Jahr rund 4.000 Plätze. Um diese Herkulesaufgabe zu lösen, nehmen sich alle am Ausbildungskonsens beteiligten Partner in die Pflicht: Die Kammern, die Kreishandwerkerschaft, die Arbeitgeberverbände, die Gewerkschaften, die Arbeitsverwaltung, die Kommunen, die Gesellschaft für Struktur- und Wirtschaftsförderung (GWS), die Schulen und viele mehr engagieren sich, damit alle Schülerinnen und Schüler in die Arbeitswelt hineinschnuppern können.

Die Internet-Buchungsportal www.berufsfelderkundung-mk.de. führt Unternehmen und Schüler zusammen. Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie für Ihr Unternehmen und Ihre Ausbildungsberufe werben, Ihre Informationen und Angebote einstellen.

Machen Sie mit!

Thomas Gemke